Der Vertikalbolzenverschluss

Vertikalbolzen

Auffedern

Wir gehören zu den ganz wenigen Betrieben die ihre Ideen im eigenen Hause entwickeln und programmieren. Anschließend wird jedes Einzelteil, angefangen beim Lauf, aus dem vollen Material heraus zum Rohling geformt und schließlich handwerklich vollendet .

Die Verschlüsse unsere Gewehre sind neu berechnet. Falls nicht anders gewünscht werden sie mit der stabilen Vertikalbolzenverriegelung ausgestattet. Diese Form der Schienenverlängerung erlaubt es uns bei gleicher Festigkeit erheblich elegantere Kästen herzustellen. Das reduziert das Gewicht und verbessert die Balance.

Schienenverlängerungen sind unverzichtbar, denn nur so ist der Verschluss hundertprozentig verriegelt. Verzichtet man darauf kommt es beim Schuß zum Auffedern. Das heißt, während der Schußentwicklung bildet sich kurzzeitig ein Spalt zwischen Lauf und Baskül.

Unter dem Bodendruck der heutigen starken Kugelpatronen bedingt das Auffedern nicht nur eine Belastung des Verschlußgehäuses. Das damit verbundene Biegemoment läßt die Laufmündung nach unten abweichen. Insbesondere bei eingeöltem Patronenlager kommt es bei fehlender Schienenverlängerung, unter Einwirkung der verstärkt zurück drückenden Patronenhülse, zu erheblichen Treffpunkt- verlagerungen nach unten.

® 2010 Max Ern, Büchsenmachermeister
Language
Schlebusch b. Cöln i. Rheinland